Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Mit dieser Datenschutzerklärung klären wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten (in Folge der Einfachheit halber „Daten“ genannt) im Zusammenhang mit unserem Onlineauftritten (d.h. unseren Webseiten, Funktionen, Inhalten und anderen externen Onlineangeboten (z.B. Social Media Profile) auf.

In Bezug auf verwendete Begrifflichkeiten verwenden wir die in Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschriebenen Definitionen (siehe „Begrifflichkeiten“).
Datenverantworticher:

Harald Hentschel
Lindenplatz 3
38350 Helmstedt
Deutschland
Inhaber: Harald Hentschel
viaverdeHE@web.de


Betroffene Personen:

Alle Besucher und Nutzer des Onlineangebotes.
Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen kurzfassend als „Nutzer“.
Verarbeitete Daten:

In unserem Unternehmen werden verschiedene Arten von Daten elektronisch verarbeitet:
Kontaktdaten (z.B. eMail-Adresse, Telefonnummer) und Bestandsdaten (z.B. Name, Adresse, Geburtsdatum), Inhaltsdaten (wie Fotos, Videos oder Texteingaben), Nutzungsdaten (z.B. Zeiten für den Zugriff auf die Seiten, Angaben zu besuchten Seiten) und Meta- und Kommunikationsdaten (z.B. IP-Adresse oder Angaben zum für den Zugriff genutzten Gerät)
Zweck der Verarbeitung:

Darstellung unseres Onlineangebotes, seiner verschiedenen Funktionen und Inhalte, Reaktion auf Ihre Kontaktanfragen, Kommunikation mit Nutzern, Kunden und Interessenten, Marketingmaßnahmen, Sicherheitsrelevante Maßnahmen (z.B. Spamschutz)

Begrifflichkeiten:

„personenbezogene Daten“ alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (betroffene Person) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser Person sind, identifiziert werden kann;
„Verarbeitung“ jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, dasErfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung, die Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich, die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung;
„Einschränkung der Verarbeitung“ die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken;
„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, bei der diese Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte der Arbeitsleistung, der wirtschaftlichen Lage, der Gesundheit, der persönlichen Vorlieben, der Interessen, der Zuverlässigkeit, des Verhaltens, der Aufenthaltsorte oder der Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen;
„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, in der die Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die Daten keiner betroffenen Person zugewiesen werden können;
„Dateisystem“ jede strukturierte Sammlung personenbezogener Daten, die nach bestimmten Kriterien zugänglich sind, unabhängig davon, ob diese Sammlung zentral, dezentral oder nach funktionalen oder geografischen Gesichtspunkten geordnet geführt wird;
„Verantwortlicher“ die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet;
„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet;
„Empfänger“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht; Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder anderen Rechtsvorschriften personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit dengeltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung;
„Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten“ eine Verletzung der Sicherheit, die zur unbeabsichtigten oder unrechtmäßigen Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung oder zur unbefugten Offenlegung von oder zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten geführt hat, die verarbeitet wurden;
„genetische Daten“ personenbezogene Daten zu den ererbten oder erworbenen genetischen Eigenschaften einer natürlichen Person, die eindeutige Informationen über die Physiologie oder die Gesundheit dieser Person liefern, insbesondere solche, die aus der Analyse einer biologischen Probe der Person gewonnen wurden;
„biometrische Daten“ mit speziellen technischen Verfahren gewonnene personenbezogene Daten zu den physischen, physiologischen oder verhaltenstypischen Merkmalen einer natürlichen Person, die die eindeutige Identifizierung dieser natürlichen Person ermöglichen oder bestätigen, insbesondere Gesichtsbilder oder daktyloskopische Daten;
„Gesundheitsdaten“ personenbezogene Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen, beziehen und aus denen Informationen über deren Gesundheitszustand hervorgehen;
„besondere Kategorien personenbezogener Daten“
a) Daten, aus denen die rassische oder ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen,
b) genetischeDaten,
c) biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person,
d) Gesundheitsdaten und
e) Daten zum Sexualleben oder zur sexuellen Orientierung;
„Aufsichtsbehörde“ eine von einem Mitgliedstaat gemäß Artikel 41 der Richtlinie (EU) 2016/680 eingerichtete unabhängige staatliche Stelle;
„internationale Organisation“ eine völkerrechtliche Organisation und ihre nachgeordneten Stellen sowie jede sonstige Einrichtung, die durch eine von zwei oder mehr Staaten geschlossene Übereinkunft oder auf der Grundlage einer solchen Übereinkunft geschaffen wurde;
„Einwilligung“ jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Rechtsgrundlagen:

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO legen wir Ihnen hier die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen vor. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung ungenannt bleibt, gelten wie folgt:

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO)
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO)
Die Rechtsgrundlage zur Einholung von Einwilligungen ( Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO)
Die Rechtsgrundlage für Verarbeitungen zur Erfüllung von Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen und zur Beantwortung von Anfragen ( Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO)
Die Rechtsgrundlage für den Fall, dass lebenswichtige Interessen betroffener Personen oder anderer natürlicher Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erfordern, ( Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO)

Sicherheitsmaßnahmen:

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört insbesondere die verschlüsselte Übertragung von Daten zwischen Ihrem Browser und unserem Server.

Weiterhin berücksichtigen wir – entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes – den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Auswahl der im Unternehmen eingesetzten Hardware, Software sowie Verfahren. Dazu gehören auch die Gestaltung der eingesetzten Technik und der Einsatz datenschutzfreundlicher Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).
Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten:

Sofern wir im Rahmen der Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln, oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis, wenn Sie eingewilligt haben, wenn eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht, oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen. Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage von Art. 28 DSGVO.

Datenverarbeitung in Drittländern:

Sofern wir Daten in einem Drittland – also außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) – verarbeiten lassen, oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht.

Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, lassen wir Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. Eine Verarbeitung erfolgt somit nur auf Grundlage besonderer Garantien – wie beispielsweise der offiziell anerkannten Feststellung eines dem der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (für die USA beispielsweise durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung von Standard-Vertragsklauseln (= offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen).
Rechte betroffener Personen:

Sie haben jederzeit das Recht, erteilte Einwilligungen – mit Wirkung für die Zukunft – gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO zu widerrufen.

Nach Art. 15 DSGVO haben Sie jederzeit das Recht, Information darüber zu verlangen, ob in meinem Unternehmen Daten zu Ihrer Person verarbeitet werden. Zudem haben Sie das Recht auf Auskunft über diese Daten sowie weitere Informationen und Kopien entsprechend der Daten.

Nach. Art. 16 DSGVO steht Ihnen jederzeit das Recht zu, die Berichtigung oder Vervollständigung Sie betreffender unrichtiger oder unvollständiger Daten zu verlangen.

Sie haben nach Art. 20 DSGVO das Recht, Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu verlangen.

Sie können der zukünftigen Verarbeitung Sie betreffender Daten nach Maßgabe von Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke direkter Bewerbung erfolgen.

Sie haben – nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO – das Recht, die umgehende (juristisch: unverzügliche) Löschung betreffender Daten – oder nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO – eine Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten zu verlangen.

Gemäß Art. 77 DSGVO steht Ihnen das Recht zu, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. Zuständig ist in unserem Fall die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Barbara Thiel https://www.lfd.niedersachsen.de/startseite/

Löschung von Daten:

Bei uns gespeicherte Daten werden – sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben – gelöscht, sobald sie für ihre Zweckerfüllung nicht mehr erforderlich sind und einer Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Von uns verarbeitete Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt.
Nicht gelöschte Daten werden, wenn sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Das bedeutet, dass diese Daten gesperrt und in keiner Weise für andere Zwecke verarbeitet werden. Das trifft zum Beispiel auf Daten zu, die aus steuer- oder handelsrechtlichen Gründen länger aufzubewahren sind.

Die gesetzlichen Vorgaben in Deutschland sehen die Aufbewahrung insbesondere für zehn Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe), vor.
Dienstleistungen:

Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden im Rahmen unserer vertraglichen Leistungen – zu denen Verkauf und Beratung, und die Abwicklung von Bestellungen gehören. Zu den Betroffenen gehören unsere Kunden, Interessenten, Websitebesucher oder Dritte.

Hierbei verarbeiten wir Bestandsdaten (Kundenstammdaten wie Namen oder Adressen), Kontaktdaten (eMail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (Fotos, Videos, Texte), Vertragsdaten (Vertragsgegenstand, Laufzeit), Zahlungsdaten (beispielsweise Bankverbindung, Zahlungsverläufe), Nutzungs- und Metadaten (beispielweise zur Auswertung und Erfolgsmessung im Marketing).

Der Zweck der Verarbeitung besteht in der Erbringung der Vertragsleistungen, der Abrechnung und unserem Kundenservice. Die Rechtsgrundlagen der Verarbeitung ergeben sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (vertragliche Leistungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Analyse, Statistik, Optimierung, Sicherheitsmaßnahmen). Wir verarbeiten Daten, die zur Begründung und Erfüllung der vertraglichen Leistungen erforderlich sind und weisen auf die Notwendigkeit ihrer Angabe hin. Nur wenn es im Rahmen eines Auftrags erforderlich ist, erfolgt eine Offenlegung an Externe. Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen eines Auftrags überlassenen Daten handeln wir entsprechend den Weisungen der Auftraggeber. Wir berücksichtigen zudem die gesetzlichen Vorgaben einer Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO und verarbeite die Daten ausschließlich zu auftragsgemäßen Zwecken.

Wir löschen die Daten nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbaren Pflichten. Eine Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird im Turnus von drei Jahren überprüft. Im Fall gesetzlicher Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf (6 J, gem. § 257 Abs. 1 HGB, 10 J, gem. § 147 Abs. 1 AO). Sofern es sich um Daten handelt, die uns gegenüber im Zusammenhang mit einem Auftrag durch den Auftraggeber offen gelegt worden sind, löschen wir diese Daten entsprechend den im Auftrag vorgesehenen Vorgaben, grundsätzlich nach Ende des Auftrags.

Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Kontaktverwaltung:

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation unseres Betriebs, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung. Hierbei verarbeiten wir dieselben Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unserer vertraglichen Leistungen verarbeiten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Von der Verarbeitung sind Kunden, Interessenten, Geschäftspartner und Websitebesucher betroffen. Der Zweck und unser Interesse an der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen. Die Löschung der Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den, bei diesen Verarbeitungstätigkeiten genannten Angaben.

Wir offenbaren oder übermitteln hierbei Daten an die Finanzverwaltung, Berater, wie z.B., Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister.

Ferner speichern wir auf Grundlage unserer betriebswirtschaftlichen Interessen Angaben zu Lieferanten, Veranstaltern und sonstigen Geschäftspartnern, z.B. zwecks späterer Kontaktaufnahme. Diese mehrheitlich unternehmensbezogenen Daten, speichern wir grundsätzlich dauerhaft.

Newsletter-Abonnement:

Wir bieten Ihnen einen Newsletter an, in welchem wir Sie über aktuelle Geschehnisse, Veranstaltungen und Angebote informieren. Möchten Sie den Newsletter abonnieren, müssen Sie eine valide E-Mail-Adresse angeben. Wenn Sie den Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Newsletter-Empfang und den erläuterten Verfahren einverstanden.

Der Newsletterversand erfolgt durch uns ohne Inanspruchnahme Dienster Dritter. Es gelten unsere hier vorliegenden Datenschutzbestimmungen.

Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletter können Sie jederzeit widerrufen und somit das Newsletter-Abonnement kündigen. Nach Ihrer Kündigung erfolgt die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Ihre Einwilligung in den Newsletterversand erlischt gleichzeitig. Am Ende jedes Newsletters finden Sie den Link zur Kündigung.
Webseiten-Hosting:

Wir nehmen Hosting-Leistungen zwecks Zurverfügungstellung folgender Leistungen in Anspruch: – Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen

Rechenkapazität
Speicherplatz und Datenbankdienste
Sicherheitsleistungen
Technische Wartungsleistungen, die wir für den Betriebs diesesOnlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir unter Beauftragung meines Hostinganbieters strato.de Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes. Dies geschieht auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Basis: abgeschlossener Auftragsverarbeitungsvertrag).

Logging:

Diese Seite erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Logfiles, die Ihr Browser automatisch an mich übermittelt. Dies sind:

Verwendetes Betriebssystem
Browsertyp und Browserversion
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind keinen bestimmten Personen zuzuordnen. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird in keiner Weise vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechts- oder sittenwidrige Nutzung bekannt werden.

Weitere Onlineangebote:

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb der sozialen Netzwerke, um mit Ihnen, aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern zu kommunizieren und sie dort über über Neuigkeiten unses Unternehmens zu informieren. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.

Sofern nicht anders lautend im Rahmen meiner Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten dieser Nutzer, sofern diese mit uns innerhalb von sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, beispielsweise Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Online-Stellenbewerbungen / Veröffentlichung von Stellenanzeigen:

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, sich bei uns über unseren Internetauftritt per Email bewerben zu können. Bei diesen digitalen Bewerbungen werden Ihre Bewerber- und Bewerbungsdaten von uns zur Abwicklung des Bewerbungsverfahrens elektronisch erhoben und verarbeitet.
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO.

Sofern nach dem Bewerbungsverfahren ein Arbeitsvertrag geschlossen wird, speichern wir Ihre bei der Bewerbung übermittelten Daten in Ihrer Personalakte zum Zwecke des üblichen Organisations- und Verwaltungsprozesses – dies natürlich unter Beachtung der weitergehenden rechtlichen Verpflichtungen und Sicherungsmaßnahmen.
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist ebenfalls § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO.

Bei der Zurückweisung einer Bewerbung löschen wir die uns übermittelten Daten automatisch spätestens sechs Monate nach der Bekanntgabe der Zurückweisung. Die Löschung erfolgt jedoch nicht, wenn die Daten aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, beispielsweise aufgrund der Beweispflichten nach dem AGG, eine längere Speicherung bis zum Abschluss eines gerichtlichen Verfahrens erfordern.
Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO und § 24 Abs. 1 Nr. 2 BDSG. Unser berechtigtes Interesse liegt in der Rechtsverteidigung bzw. -durchsetzung.

Sofern Sie ausdrücklich in eine längere Speicherung Ihrer Daten einwilligen, beispielsweise für Ihre Aufnahme in eine Bewerber- oder Interessentendatenbank, werden die Daten aufgrund Ihrer Einwilligung weiterverarbeitet. Rechtsgrundlage ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie aber natürlich jederzeit nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO durch Erklärung uns gegenüber mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.















letztes Update 10.10.2018
© Alle Rechte vorbehalten!
www.viaverde.de